Unser Team für Ihre Anforderungen

Team Individuell, stark - zusammen unschlagbar

Uns zeichnet aus, dass unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in individuell, dem Projekt angepassten Teams zusammen an Lösungen arbeiten. Unser Team, holt Erfahrung von Fachmännern ans "Reissbrett".

Gründer, Geschäftsführer und Eigentümer der SYNALP. Der studierte Forstwirt war lange bei einem öffentlichen Auftraggeber in leitender Funktion tätig. Er kennt das Geschäft und er kennt die Kunden. Sprengt Lawinen. Kalkuliert und bietet an. Ist immer in ihrer Nähe. Er schnürt Rundumsorglospakete für Kunden wie Sie.
Die studierte Geographin hat sich schon immer mit Naturgefahrenprozessen beschäftigt. Sie modelliert die Naturgefahrenprozesse und hilft uns die Prozesse und die Parameter besser zu verstehen. So sind wir immer am neuesten Stand bei Norm, EDV sowie Forschung und Entwicklung. Sie rechnet und rechnet. Stellt dar. Sie druckt eigentlich immer. Sie rechnet. Sie baut Datenbanken und braucht ein neues Tabellenblatt, weil Excel nur 1.048.576 Zeilen hat.
Der Bau und Umwelttechniker ist ein alter Hase im Baugeschäft. Er war bei einer großen Baufirma tätig und weiß, wie der Auftragnehmer denkt. Nachtragsmanager schwitzen, wenn er den Baucontainer betritt. Er kennt das Leistungsverzeichnis. Er kennt den Dreck. Unser Deponieeingangskontrolleur und Erdbaugott.
Als studierter Kulturtechniker und Wasserwirtschafter beschäftigt er sich immer schon mit hydrologischen und hydraulischen Fragen. Als Bautechniker konnte er umfangreiche Erfahrung in Bauaufsicht und Abwicklung sammeln. Er tüftelt. Er rechnet. Er modelliert. Er kennt die AGB und weiß immer mit einer Selbstverständlichkeit noch was, an das Sie nicht gedacht hätten, das aber wichtig ist. Oder denken Sie an alles?
Wer so durch die Forstschule marschiert ist verdächtig. Haben wir uns zuerst gedacht. Doch dann wurde schnell klar die haben sich nicht geirrt. Der Mann kennt sich nicht nur im Wald gut aus. Motorsäge, Wegehaue, GPS-Gerät, Spillwinde, Raupenhächsler, Rammsonde, Kernbohrer und auch CAD tauglich. Außerdem macht er Euer Forstoperat. Das ist schon längst fällig. Wären wir alle in diesem Alter so organisiert, wäre die Welt ein besserer Platz. Oder wenigstens Euer Wald.
Der studierte Forstwirt beschäftigt sich schon immer mit dem Wald und mit allem drum herum. Ob Schlägerungsaufsicht, Forstoperat oder Grundstücksbewertung. Er macht es solange ein Baum drauf steht. Darüber hinaus ist er ein hervorragender Entwurfsplaner was uns alle immer überrascht. Er zählt. Er misst. Er zeichnet. Er berechnet den Einschlag. Der Wald wäre nicht dasselbe ohne ihn.
Der studierte Bauingenieur fungiert als Gewerbeträger in der SYNALP und als Bauingenieur Spezialist für Geotechnik und Spezialtiefbau. Als Standortleiter in Villach lenkt er die Geschicke der SYNALP im Süden und bringt sich in wichtigen Fragen in allen Projekten ein. Als ehemaliger Bauleiter kennt er die Branche. Er plant, kalkuliert, bemisst. Er rechnet, zeichnet, denkt nach. Er telefoniert und fährt zu ihnen. Und misst im Vorbeigehen ihren Inklinometer, ohne dass die es merken.
Much ist ein ausgewachsener Naturbursch. Als Industriekletterer wagt er sich in Höhen in denen Sie selbst nicht sein wollen. Als gelernter Schlosser hat er einen besonderen Blick auf Verbauungen. Als Lawinenkommissär und Bergretter ist er in jedem Team ein gefragter Mann. Unsere Messtechnik hängt er so hoch wie nötig. Er sägt. Er trägt. Er bohrt. Er hämmert. Er prüft Anker und wartet geduldig bis er bricht. Streckgrenze? Kein Problem. Schon wieder eine Wetterstation auf 3.000 m? Her damit. Oder wollen Sie es selber tragen? Friends off the road. Echt.
Lukas ist der sichere Schlussmann, den jede Mannschaft braucht. Als Tormann in der Freizeit hat der Geologe auch im Job den Blick für wesentlichen Fragen. Selbst mit einem riskanten Rückpass geht er gelassen um. Er liefert den Bemessungsblock. Er modelliert den Prozess. Er kartiert und baut das geologische Modell ganz nebenbei in 3D. Noch Fragen?
Die studierte Architektin hat als Entwurfsingenieurin in fast allen Projekten ihre Finger im Spiel. Im Studium und in Architekturbüros hat sie neben dem technisch Richtigen den Sinn für das Schöne und Vollkommene entwickelt. Wer wählt im Gymnasium Geometrisch Zeichnen ein Freifach mit zwingenden Schularbeiten? Lisa. Wenn es Ihnen schon gefällt ist Sie noch nicht fertig. Trotzdem ist es schon da, wenn Sie erst aufstehen. Sie zeichnet. Sie druckt. Sie entwirft. Sie hinterfragt. Sie zeichnet weiter. Wehe sie machen ihr ein Jobangebot.
Wastl ist ausgebildeter Forstfacharbeiter und Industriekletterer sowie Bergrettungsmann seit immer. Er ist am Seil aufgewachsen und als Bergfex der Mann fürs Grobe. Ausfliegen? Besser raufklettern und runterschmeißen. Abtrag mit Hubschrauber? Raufklettern und abtragen. 1000 m Wandhöhe im Gesäuse haben geholfen das richtige Maß zu finden, aber er ist sich auch nicht zu schade wegen einer kleinen Wand den Strick auszupacken. Er schneidet. Er sichelt aber auch aus. Er mäht Springkraut weg. Da werden sie schauen. Mögen sie auch kein Springkraut?
Florian hat Bauingenieurwesen in Innsbruck studiert. Dort und seither hat er sich ein umfangreiches Wissen im Normenwesen rund um Geotechnik und Bauwesen angeeignet. Unaufdringlich besteht er auf das Wesentliche, das Notwendige und das Richtige. Kompromisse nur dort, wo sie nicht schaden. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, sollten Sie ihn anrufen. Ehrlich gesagt machen wir das auch alle. Außerdem weiß er immer noch etwas, an das Sie nicht gedacht hätten. Keine Sorge. Sie glauben nachher eh es war Ihre Idee. Oder halt wieder einmal im Eurocode nachlesen. Aber wer will das schon. Außer Florian natürlich.
Kerstin ist als HAK-absolventin für die Buchhaltung des Unternehmens verantwortlich. Neben den Tätigkeiten rund um die Verrechnung unserer eigenen Leistungen, unterstützt Sie in Bauwirtschaft und Projektadministration. Sie kümmert sich um die Zeiterfassung und das Rechnungswesen. Nicht um das Mahnwesen. Das haben wir nicht, ehrlich gesagt. Irgendwann haben sie ohnehin ein schlechtes Gewissen, denn gute Leistung zahlt man ja gerne. Oder nicht? Alleine Euer Zahlungsziel ist schon eine Katastrophe. Echt.
Christoph hat auf einem zweiten Bildungsweg eine landwirtschaftliche und eine forstliche Ausbildung absolviert. In der SYNAP ist er besonders als forstliche Aufsicht und als Teamleiter in Feldaufnahmen im Einsatz. In besonders heiklen Fällen greift er selbst zur Säge. Er betreut unsere betriebseigenen Schutzwaldschafe und hat immer eine Lösung. Sie haben kein Problem? Auch gut. Wir zeigen Ihnen wie es besser geht. Er sägt. Er kartiert. Er zäunt. Er plant und schaut, dass alles glatt läuft. Er streicht Stunden. Soll noch einer glauben wir können nicht abrechnen.
Danijel kennt alle Seiten. Als ausgebildeter Bauingenieur hat er Erfahrung bei Baufirmen und Planern gesammelt, bevor er ins SYNALP Team gefunden hat. Unser Statiker- ein Mann fürs Grobe mit allen Feinheiten der Schalung und Rüstung sowie Baumanagement und Kalkulation.
Margrit ist als gelernte Goldschmiedin an präzises Arbeiten gewöhnt. In Innenarchitektur und Holzbau ausgebildet konnte sie so den Sinn für das Schöne schärfen und in unserer Angebotslegung perfektionieren. Sie kalkuliert, rechnet ab und administriert das SYNALP Projektumfeld.
Robert hat Wildbach und Lawinenverbauung studiert und ist ein allumfassend ausgebildeter Prozessingenieur. Als Standortleiter in Admont führt er das gesamte Team, plant das Ding durch. Mit seiner Leidenschaft zu Natur, Technik und den Bergen und seiner natürlichen Empathie, weiß er was sie brauchen. Wildbachtechniker mit Prozessverständnis. Bin ich. Sprengbefugter. Bin ich. Bauaufsicht. Bin ich. Baustellen-koordinator. Bin ich. Machen Sie sich keine Hoffnungen. Dem haben schon ganz andere ein Angebot gemacht.
Auf ihrem Weg in die weite Welt hat Eva den Weg zur SYNALP gefunden. Mit ihrem Bauingenieursstudium hat sie sich die Basis als Bauwirtschafterin, ÖBA und Planerin geschaffen. Beton. Eisen. Ein ausgeprägtes Verständnis für Naturgefahren ist einer Bewohnerin von Johnsbach ohnehin in die Wiege gelegt. Die Alpinistin plant, zeichnet prüft und gibt sich am Betonbauinstitut der TU-Graz den letzten Schliff. Fragen? Eben.
Man munkelt er habe einen sehr langen Tunnel zwischen Kärnten und der Steiermark mit eigenen Händen gegraben. Wir halten das für übertrieben. Wahrscheinlich hat er aber mehr Nachträge behandelt als wir alle zusammen. Er kennt die großen Dinge. Die gemeinen Sachen. Die Vertragsbrüche von denen wir in der Zeitung lesen. Ein ausgewiesener Spezialist in Sachen Bauvertrag und Baumanagement. Eine Vollblut ÖBA und trotzdem sympathisch. Warm anziehen.
Als Bergretter bist du immer im Dienst. Als SYNALP Mitarbeiter auch, denn es ist weniger Beruf als Berufung. Mit dieser Einstellung hat Benjamin uns eines Tages darüber informiert, dass er am Montag bei uns zu arbeiten beginnt. So hat zusammengefunden was zusammengehört. Seither bereichert Benni unser Team als Bauaufsicht, als Abrechnungstechniker und in Planungsprozessen. Eine Bauaufsicht die jeden Schmäh beim Ankereinbau schon einmal gesehen hat ist auf jeder Baustelle gefragt. Und wenn sie alleine eine Skitour gehen wollen, rufen sie ihn an. Er ist relativ schnell außer Sichtweite.
Ein Mann aus der Zukunft? So geht es einem immer wenn sich jemand des Jahrganges 2000 bewirbt. Bei Max war schnell klar: Es ist ein Mann für die Zukunft. Gegenwärtig erhält der Rohdiamant seinen Feinschliff bei diversen Bahnhofsumbauten im ÖBA Team. Bekanntlich entstehen Diamanten unter Druck bei unerträglichen Temperaturen. Da ist er immer nah dran, denn es geht nirgends heißer her als in Peggau- dem Nabel der Welt. Zumindest wenn es um Bahnhofsumbauten geht.
Er spricht nicht darüber, dass er ein hervorragender Baggerfahrer ist. Braucht er auch nicht. Denn keiner mag Bauaufsichten die angeben. Andererseits muss auch keiner Bauaufsichten mögen. Als ausgebildeter Rohstoffingenieur, Energietechniker und Sprengbefugter bringt er alles mit, was wir im SYNALP Leben brauchen. Ob Bergbau oder Straßenbau. Ob Berg oder Tal. Ob Landl oder Bregenz. Er ist immer in Ihrer Nähe. Natürlich nur wenn Sie das auch wollen.
Wer technischer Zeichner bei der Wildbach und Lawinenverbauung lernt, hat einen Plan. Und macht einen Plan. Er zeichnet und vermisst. Genau so, wie man es bei der Wildbachverbauung lernt. Präzise, sauber und schnell- da werden sie schön schauen. Schneller ist er nur in seiner Freizeit im Hochgebirge unterwegs. Bitte rechtzeitig aus der Spur treten.

DI Peter Dirninger

Geschäftsführung, Wildbach und Lawinenverbauung

MMag. Daniela Noichl

Naturgefahren, Geoinformatik und Numerische Simulation

Ing. Peter Steiner

Ingenieurbauplanung, Baumanagement, Örtliche Bauaufsicht

DI Plank Mario

Kulturtechnik, Wasserbau, Baumanagement, Örtliche Bauaufsicht

Markus Seebacher

Forstwirtschaft

DI Jörg Oberhollenzer

Forstwirtschaft, Wildbach und Lawinenverbauung

DI Gerhard Schaunig

Bautechnik, Örtliche Bauaufsicht

Michael Haidn

Forst- und Felstechniker

Lukas Kohlmaier, Msc.

Geotechnik, Numerische Simulation, Örtliche Bauaufsicht

DI Lisa Leitner

Hochbau, Technisches Zeichnen und Numerik

Sebastian Kren

Forst- und Felstechniker

DI Florian Falkeis

Geotechnik, Ingenieurbau

Kerstin Gassner

Buchhaltung, Sekretariat

Christoph Schneiber

Forstwirtschaft, Mechatronik

Danijel Preradovic, BSc.

Ingenieurbau, Baumanagement

Ing. Margrit Steiner

Projektassistenz, Administration

DI Robert Tadler

Naturgefahren, Forstwirtschaft, Wildbach- und Lawinenverbauung, Örtliche Bauaufsicht

Eva Marie Nachbagauer, BSc.

Baumanagement

Ing. Clemens Weberhofer

Bezeichnung: Ingenieurbauplanung, Baumanagement, Örtliche Bauaufsicht

Benjamin Ammer

Örtliche Bauaufsicht

Maximilian Fladerer

Örtliche Bauaufsicht

Michael Arrer

Örtliche Bauaufsicht

Mathias Mandlberger

Bautechnischer Zeichner
Email
Phone